Peter Steinfurth Schützenkönig
Schützenverein 1862 – Bei der Jugend holt sich Catrin Delp den Titel – Langjährige Mitglieder geehrt
Rüsselsheimer Echo, Ausgabe vom 03.11.2014

 

Mit einer kleinen Überraschung wartete der Schützenverein 1862 Rüsselsheim bei seiner diesjährigen Königsfeier im Turnerheim des TV 1888 Königstädten auf. Den Titel holte sich bei der Jugend mit Catrin Delp eine Schützenkönigin.

Ende Oktober trafen sich 26 Schützen, darunter eine Schützin, zum alljährlichen Königsschießen. Bei der Jugend traten zwei Schützen und eine Schützin an. Die Erwachsenen schossen mit Kleinkalibergewehren, während sich die Jugend mit Luftgewehren daran machte, dem selbstgebauten hölzernen Adler beide Flügel und die Krone auf seinem Haupt zu entfernen.

377 Schuss brauchte der Nachwuchs, um die Positionen des ersten und zweiten Ritters sowie des Schützenkönigs zu ermitteln. Nach 119 Schuss holte Catrin Delp sich den linken Flügel und den Titel des zweiten Ritters.
Nach weiteren 147 Schuss errang die Nachwuchsschützin, die erst seit dem Sommer im Verein trainiert, auch den rechten Flügel und den Rang des ersten Ritters. Richtig alt aussehen ließ sie schließlich ihre beiden Schützenfreunde, als sie sich nach weiteren 111 Schuss auch noch die Krone holte. Da jedoch nur der jeweils höchste Rang zählt, wurde sie zur Schützenkönigin gekrönt. Erster Ritter wurde Harald Hillmann, gefolgt von Tim Darda als zweiter Ritter.

Für die erwachsenen Schützen gelten die gleichen Regularien. Doch auch dort wurde es spannend. Nach 61 Schuss war mit Robin Siegel der zweite Ritter ermittelt. Den Rang des ersten Ritters holte sich auch bei den Erwachsenen mit Marion Summ eine Frau. Den Titel des Schützenkönigs erreichte Peter Steinfurth dann mit sehr viel Glück. Denn sein Vorschütze hatte bereits viel Vorarbeit geleistet und ein großes Stück des Adlerkopfs weggeschossen, so dass die Krone sozusagen nur noch am seidenen Faden hing. Da brauchte es schließlich nur noch einen wohl gezielten Schuss bis zur Königswürde.

Insgesamt legten die Erwachsenen Schützen 272 Mal auf den hölzernen Vogel an. Bei einer solch hohen Zahl von Schüssen könne die Sache richtig in Arbeit ausarten, erklärte der erste Vorsitzende Gerhard Summ, der gemeinsam mit dem zweiten Vorsitzenden Ralf Hormes und Jugendwart Joachim Pauly Urkunden und Abzeichen während der Feier überreichte. Die Königskette sei, so war zu erfahren, früher dreireihig und viel schwerer als das heutige Exemplar gewesen, so Summ, der auch schon zweimal Schützenkönig war. „Da hast du ein Gewicht an dir hängen. Da bist du froh, wenn du sie wieder los bist“, erklärte er schmunzelnd.
Ganz leicht fiel es jedoch dem Schützenkönig des Vorjahres Manfred Liedke nicht, sich von der Königskette zu trennen. Doch ganz leer ging er nicht aus, da ihm ein Königsorden zur Erinnerung verliehen wurde. Im Rahmen der Königsfeier wurden auch langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Seit 25 Jahren dabei ist Anita Kaniut. Für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Adolf Palme, Wolfgang Schmidt und Günter Wenz.
 

 

Linie
Sidebar4
Linie2
Sidebar3

Königsschiessen 2014

Stand: 03.04.2016